Am vergangenen Dienstag wurde das Embargo aufgehoben und das Büro schwirrt vor Aufregung. Wir konnten der Welt endlich mitteilen, dass wir 60 Millionen $ in der Finanzierung der C-Serie erzielen konnten.

Diese Runde wurde von Point72 Ventures angeführt, unter Beteiligung von Microsofts M12, Samsung Next, Greycroft, Scale Venture Partners, Notion Capital, Caixa Capital, Faber Ventures, FundersClub, Structure Capital, Indico Capital Partners und E.ventures, was zu der höchsten Gesamtinvestition von 91 Millionen Dollar $ führte, die Unbabel seit seiner Grundüng im Jahr 2013 an Land ziehen konnte.

Dank unserer unermüdlichen Teams, Partner und Kunden haben wir ein unglaubliches Wachstum verzeichnet. Wir sind jetzt ein bunter Haufen von über 240 Mitarbeitern, die auf acht Büros in Lissabon, Pittsburgh, New York und San Francisco verteilt sind. Und während das eingehende Volumen auf Rekordhöhen ansteigt – im letzten Quartal wurden jeden Monat über 1 Million Kundenservice-Mitteilungen übersetzt – verpasst unsere von KI betriebene und Menschen verfeinerte Übersetzungspipeline nichts. Übersetzung? Wir ermöglichen es führenden Marken in 20 Ländern auf der ganzen Welt, kundenorientiert zu sein.

Seit 2013 hat sich viel geändert. Sogar seit letztem Jahr, als wir die B-Serie ankündigten, während wir uns um eine tragbare Heizung kauerten und Witze darüber machten, endlich die Gasrechnung zu bezahlen.

„Ich denke, wir sind sicherlich älter und weiser geworden. Wir haben eine erfahrenere Organisation, die besser auf das vorbereitet ist, was auf uns zukommt. Wir haben unser Führungs- und unser Management-Team aufgebaut und wir implementieren eine Infrastruktur, die es uns ermöglicht, den nächsten Schritt zu unternehmen. „Es hat viele Veränderungen gegeben“, erzählt mir Vasco.

Dieses Mal war weit und breit keine Gasheizung zu sehen – und warum sollte es im scheinbar endlosen Sommer von Lissabon auch einen geben? Trotzdem haben Vasco Pedro, unser CEO, und ich uns zusammengesetzt, um über die C-Serie, die nächsten Entwicklungen für Unbabel und die Rolle der Kultur im gesamten Fundraising-Prozess zu sprechen.

Wachstumspotenzial

„Die C-Serie wird uns den nötigen Treibstoff geben, um bedeutendere Dinge umzusetzen, in kürzerer Zeit mehr zu schaffen und schneller auf unterschiedliche Märkte zuzugreifen, als wir es bisher konnten“, sagt Vasco. „Jetzt sprechen wir davon, wirklich zu wachsen und das auf einer globalen Ebene zu skalieren, was wir bisher getan haben, und das ist wirklich aufregend.“

In den nächsten Jahren plant er die Expansion in den USA, in Europa und in ganz Asien zu beschleunigen. „Ich denke, Singapur, Japan oder China als potenzielle Basis für Asien zu betrachten, wäre sehr interessant.“

Wir werden uns auch weiterhin auf die Verfeinerung unserer preisgekrönten Qualitätsbewertungs- & Nachbearbeitungs-Technologien konzentrieren, aber auch auf den Bau unseres jüngsten Bürogebäudes, dem Forschungslabor in Pittsburgh, wo Vasco zehn Jahre lang lebte, während er seinen Master und seine Promotion in Sprachtechnologien an der Carnegie Mellon University abschloss. „Es ist eine Stadt, die mir sehr am Herzen liegt“, sagt er. „Und das schiere Talent, das aus der Universität kommt, ist einfach umwerfend. Und dann die Tatsache, dass Alon Lavie, einer der weltweiten Experten für MT, zu Unbabel kommt, um dieses Büro zu leiten, ist einfach ein Beweis dafür, was diese Community über uns denkt. “

Ein Fokus auf den Kundenservice

Vascos Vision für Unbabel hat sich nie geändert, aber sie ist im Laufe der Jahre gereift, insbesondere seine Fähigkeit zu verstehen, welche Auswirkungen Unbabel haben und wie groß es sein könnte.

Ich denke, oft fängst du etwas an und verstehst nicht wirklich die Rolle, die es in der Welt einnimmt, aber du hast das Gefühl, dass es da etwas gibt – es gibt ein Produkt, das du kreieren möchtest, es gibt einen besseren Prozess, den du herausfindest, oder eine Erkenntnis, die du hast. Und sobald du damit beginnst, es zu entwickeln und zu nutzen, regt es dich zu weiteren Überlegungen über seine Rolle in der Welt an. Und je besser du das Problem und die Auswirkungen der Lösungen verstehst, desto besser kannst du eine Vision formulieren, die in den größere Zusammenhang passt. Unbabel ist keine Ausnahme, wir haben den Umfang der Vision im Laufe unseres Wachstums weiterentwickelt. Die Grundlagen sind jedoch alle bereits vorhanden.

Das Endziel ist es, die Übersetzungsschicht des Internets zu werden und eine „ Übersetzung als Service“ -Plattform aufzubauen, welche die Unternehmenskommunikation der Zukunft antreibt. Derzeit liegt unser Schwerpunkt jedoch weiterhin auf der Bewältigung der Kundenservice-Interaktionen. „Ich habe das Gefühl, wir kratzen noch immer an der Oberfläche“, erklärt Vasco. „Wir werden daran arbeiten, diese Produkte nicht nur zum Weltklasse-Format zu bringen, sondern auch die Plattform weiter auszubauen, die es unseren Kunden ermöglicht, mit diesen Produkten zu interagieren.“

Die Kultur fördern

Eine der größten Herausforderungen für die Zukunft besteht darin, die Kultur zu fördern und unsere Kommunikationswege sowohl von unten nach oben als auch von oben nach unten zu verbessern. „Wenn du die Anzahl der Menschen erhöhst, wird die Art und Weise, wie man Dinge kommuniziert, umso wichtiger, da die Gefahr von Missverständnissen proportional zunimmt. Daraus folgt dann, dass die Verständlichkeit der Kommunikation kontinuierlich gesteigert werden muss, was nicht immer einfach ist“, wie Vasco erklärt.

Die Arbeit an sieben Standorten, die über die ganze Welt und verschiedene Zeitzonen hinweg verteilt sind, stellt uns vor noch mehr Herausforderungen. Unternehmensweite Momente, wie die „Tuesday Lunches“ und die „Friday All Hands“, die einst ein zentraler Aspekt unserer gemeinsamen Erfahrung waren, sind extrem schwer zu koordinieren, unabhängig davon, wie viel du in hochauflösende Displays, Kameras und Remote-Systeme investierst.

Deshalb ist Kultur für uns so wichtig. Es geht nicht nur um Happy Hour oder Tischtennisplatten. Es bietet ein Wertesystem, das uns dabei hilft, unser Handeln, unsere Arbeit und unsere gemeinsame Zeit während des Wachstums zu steuern. Auch die Anleger nehmen dies offensichtlich zur Kenntnis. Wie Vasco mir sagte: „Kultur kommt auf viele Arten zum Vorschein.“ Von der Art der Events, die wir veranstalten, den Menschen, die wir anziehen, bis zu der Art, wie sie mit ihren Freunden und ihrer Familie über das Unternehmen sprechen. Und wenn Investoren zu uns nach Lissabon kommen und das Unternehmen besichtigen, sehen sie, wie Menschen zusammenarbeiten, sich in der Küche auf den neuesten Stand zu bringen und den ein oder anderen Witz machen. „Sie sehen einfach, dass sich alle wohl fühlen. Jeder fühlt sich wohl, ist engagiert und froh, dort zu sein.“

Und ich denke, dass dies für einen Investor in jeder Phase zutrifft, aber je früher, desto wichtiger ist die Kultur. In der Anfangszeit gibt es nicht viele Daten, die eindeutig auf den Erfolg eines Unternehmens hinweisen. Daher hängt vieles vom Zusammenhalt des Teams und der Fähigkeit des Unternehmens ab, den Herausforderungen ins Gesicht zu sehen und sie erfolgreich hinter sich zu lassen. Kultur ist der Kitt, der die Menschen zusammenschweißt.

Die richtigen Leute finden

Eine der größten Herausforderungen für die nächsten Jahre ist es also, eine bereits großartige Kultur zu nehmen und sie weiter zu fördern, während das Unternehmen wächst. Man könnte es einfach so formulieren: „Stelle großartige Leute ein, bilde großartige Teams und mach gefälligst den Weg frei“, aber es ist noch viel mehr als das. Es geht darum, Infrastruktur und Prozesse zu schaffen, um großartige Talente anzuziehen und an das Unternehmen zu binden, sowie die Voraussetzungen zu schaffen, die sie benötigen, um ihre beste Arbeit zu leisten.

Ein wichtiger Aspekt ist daher, in den Aufbau eines „People Ops“-Teams zu investieren, das alles übernehmen und Prozesse wie Karrierewege und Karrierewachstum entwickeln kann, damit jeder ein Gefühl für seine Rolle innerhalb des Unternehmens sowie dafür bekommt, wohin sie gelangen und wie sie dorthin gelangen können. „Ein kleiner Tipp: Investiere früher in People Ops-Prozesse, als du geplant hast. Wenn die Leute merken, dass sie sie brauchen, ist es normalerweise bereits zu spät.“ Diese Prozesse sind nicht nur wichtig für die Struktur, die sie erschaffen, sondern auch dafür, wie Transparenz und Übersichtlichkeit aus ihnen hervorgehen.

„Ich denke, das Wichtigste ist, Leute zu finden, die dich wirklich ergänzen, die hochintelligent sind und dir dabei helfen können, das aufzubauen, was du dir vorstellst. Ich finde großartige Investoren, die unsere Vision verstehen, und diese beiden Dinge gehen in der Regel Hand in Hand miteinander. Gute Leute wollen mit guten Unternehmen zusammenarbeiten, und bei guten Investoren ist es nicht anders.“

Wenn es darum geht, auf alle Entscheidungen zurückzublicken, welche die Gründer im Laufe der Jahre getroffen haben, ist Vasco nicht derjenige, der zu viel Zeit darauf verwendet, etwas im Nachhinein zu hinterfragen. „Ich denke, es gibt ein paar Dinge, bei denen wir hätten Zeit sparen können. Aber es war alles Teil des Lernprozesses. Wenn wir diese Dinge jedoch nicht getan hätten, wären wir nicht dort, wo wir heute sind. Ich bin mit den Entscheidungen, die uns hierher gebracht haben, zufrieden.“